Was perfekt war

☆ ☆ ☆ ☆ ☆

Autor/in: Colleen Hoover
Veröffentlicht: 25.10.2019
Genre(s): Liebesroman
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Inhalt

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …

„Ich finde keine andere Erklärung dafür, dass du und ich auf demselben Planeten geboren wurden, derselben Spezies angehören, im selben Jahrhundert leben, im selben Land, demselben Bundesstaat, derselben Stadt und dann auch noch aus demselben Grund in demselben Hausflur vor derselben Tür aufeinandertreffen. Wenn Gott nicht an mich glauben würde, hieße das, dass unsere Begegnung bloß ein Zufall wäre. Mir das vorzustellen, fällt mir allerdings noch viel schwerer, als daran zu glauben, dass eine höhere Macht das alles genau so arrangiert hat.“

Graham aus „Was perfekt war“

Meine Meinung:

Dieses Buch ist kein Liebesroman, es ist pure Poesie.

Ich gehöre schon seit langer Zeit zu Colleen Hoovers Fangemeinde, doch jedes neue Buch haut mich noch ein bisschen mehr von den Socken. Die Geschichte von Quinn und Graham ist perfekt unperfekt, realistisch und einnehmend. Sie ist traurig, sie ist lustig und einfach durchgehend schön. Nur wenige Autoren schaffen es, mich mit ihren Werken zu Tränen zu rühren, bei Hoover setzen die Wasserspiele schon nach wenigen Minuten ein. Ihr Schreibstil ist unglaublich echt und geht unter die Haut. Keine Spur von Kitsch und Übertreibung, das Buch greift mitten ins Leben und schafft es dennoch, den Leser mit Thematiken zu berühren, die normalerweise als unangenehm oder „zu traurig“ empfunden werden, zumindest ist es bei mir so. Der Roman hat mir mehrfach Tränen in die Augen getrieben, mich aber immer wieder mit Weisheiten und einer wunderschönen Liebesgeschichte getröstet.

Besonders schön finde ich, dass die Geschichte auch eine belehrende Seite hat. Im Laufe der Handlung stellt sich der Leser unbewusst selbst die Frage, wie er mit diesem Schmerz umgehen würde, was seine Prioritäten sind und was man selbst in so einer Situation tun könnte, um aus schlechten Zeiten stärker wieder herauszukommen. Es werden sicher auch viele Frauen dieses Buch lesen, die ähnliches durchmachen mussten oder aktuell müssen. Ich glaube, dass dieses Buch ein wunderbarer Trost ist und Mut macht. Vor allem gibt es Kraft und führt einem vor Augen, dass eine starke Liebe auch die Hurrikan-fünf-Momente übersteht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich habe geschmunzelt und viel mitgenommen. Jedes Colleen Hoover Buch gibt mir ein Stückchen Weisheit mit, für das ich sankbar bin. Auch dieses Buch möchte ich nicht missen.

Ich empfehle diese wunderschöne Geschichte jedem, der realitätsnahe und kitschfreie Liebesromane schätzt und sich gerne vollkommen einnehmen lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: